Rückblick Generalversammlung 2018

Am Samstag den 13. Januar 2018 fand die jährlich Generalversammlung des Heimatschutzvereins statt. Die Versammlung konnte auf Grund der Tagesordnung, welche keinerlei Besonderheiten vorsah, schnell und unkompliziert abgehandelt werden. Größere Neuerungen gab es keine, Schank-und Bierpreis bleiben für das kommende Schützenfest stabil. So kostet das Glas Bier weiterhin 1,30. Mit dem Schaustellerbetrieb Vollmer wird man die gute Zusammenarbeit der letzten 2 Jahre auch für die Zukunft weiter ausbauen. Für das Schützenfest 2018 wurde dieser bereits zu gleichen Konditionen wieder beauftragt. Auch die Musiken werden in gewohnter Form aufspielen.Der einzige Beschluss der aus der Versammlung heraus abgestimmt und gefasst wurde ist, dass der Jungschützenkönig ab sofort am Schützenfest Sonntag irgendwo auf dem direkten Weg zwischen Fahnen Oberst und dem eigentlichen Hauptkönig abgeholt wird. So wird der Marschweg nicht unnötig in die Länge gezogen. Der Jungschützenkönig hat die Möglichkeit, falls er nicht selber auf dem direkten Marschweg wohnt, sich bei einer der Fahnen, dem Oberst oder bei einem bekannten/Verwandten, welcher auf dem direkten Marschweg liegt abholen zu lassen.Traditionell fand im Anschluss an die Versammlung der Tanzabend unter der musikalischen Begleitung des Musikvereins Hegensdorf statt. Die Tanzmusik sorgte wie gewohnt für beste Stimmung.

Gegen 23 Uhr wurde dann noch der Schützenvogel versteigert. Hier gab es ein spannendes Bieten zwischen 2 Interessenten. Schlussendlich konnte sich unser Schützenbruder und Fahnenoffizier Christoph Weihrich bei einem Gebot von 950 Euro durchsetzen. Christoph trägt als bisher einziger Schützenbruder den Vogel nach 2010 nun zum 2. Mal.

An dieser Stelle einen Herzlichen Glückwunsch an unseren diesjährigen Vogelträger Christoph Weihrich.